Mittwoch, 30. September 2009

Ab und zu....

...ist hier einfach der Wurm drin...

Nachdem wir erfahren hatten, dass wir bei unserem Zwerg nun doch nicht um eine OP (Paukenröhrchen) herum kommen, kam am selben Abend die beste Freundin unserer Großen ins Krankenhaus: Not-OP - geplatzter Blinddarm. Da es gleichzeitig unsere besten Nachbarn sind, war es natürlich selbstverständlich, dass ich dort aushelfe...

Letzten Freitag haben wir uns das hier gegönnt - musste einfach mal sein und war auch noch ein Teil meines Geburtstagsgeschenks:



Einlass sollte um 19 Uhr sein, leider stand die Band im Stau und kam erst um ca. 20.15 dort an. Im Eiltempo haben sie dann den Soundcheck durchgezogen, so dass sie um 21.30 beginnen konnten. Total genervt kam Ray auf die Bühne: "I'm so glad to be in Siegburg, cause it took nine hours to get here... F....ing STAU!" Nach den ersten paar Songs konnte man aber merken, wie die Anspannung der Musiker langsam wich, und es war ein super lustiges und absolut klasse Konzert! Am Schluss war er total relaxed, hat Autogramme gegeben und mit jedem, der wollte (ich wollte!!!!!), ein nettes Pläuschchen gehalten!

Ich muss ja jetzt nicht extra erwähnen, dass ich totaler Ray Wilson und Stiltskin-Fan bin... oder?

Mittwoch, 16. September 2009

Geburtstage...

...sind im September bei uns sehr häufig. Gestern Abend wurden wir spontan zu einem solchen eingeladen. Was schenken? Ein Fläschchen Wein geht immer - aber bitte in "ordentlicher" Verpackung:


(das ist ein 3D-Bild hinter einem Bolblister - sorry, deshalb blendet es so... aber es musste ja schnell gehen)

Und für Doris, die Kochen und Einkaufen genauso hasst wie ich:



Nudelauflauf:

500 g Nudeln
1 Packung gekochten Schinken
jede Menge Tomaten (nach Belieben)
2 Päckchen Sahne
1 Päckchen Schmand oder Sauerrahm
Salz, Pfeffer, Thymian
geriebener Käse, z. B. Emmentaler

Nudeln kochen, Schinken würfeln, Tomaten achteln.
Sahne und Schmand mischen, kräftig mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Alles in eine große Auflaufform geben, Soße drüber, nochmal durchmischen, Käse drauf und bei 200 °C für eine halbe Stunde in den Backofen.

Schmeckt besser als es aussieht!

Davon wird man locker mit acht Personen satt. Oder wärmt es am nächsten Tag auf, wenn man (mal wieder) keine Lust hat zum Kochen!!! So wie ich heute.

Dienstag, 15. September 2009

Ausflug am Wochenende

Die Reise fing schon gut an. Wir hatten einen total netten Zugführer, und die Jungs durften im Cockpit mitfahren...



Und hier ging es hin:



Mittelalterliches Treiben erwartete uns dort:



So viele schöne Sachen:



Und lecker Essen, nur nicht so "stilvoll" wie beim Bloggertreffen:



Mittelalterliche Holzknöpfe:



Zauberhaftes Puppenspiel:



Ein alter Webstuhl:





Keltische Knoten:



Kennt Ihr DIE?



Flipis getöpfert:



Zum Schluss noch ein guter Rat!



Es ist gar nicht so leicht, etwas zu finden, zu dem unsere ganze Familie Lust hat, aber hier hatten wir alle unseren Spaß!

Donnerstag, 10. September 2009

Flipi - Kissen

Nachdem das fertige Kisselchen gut angekommen ist (hoffentlich im doppelten Sinne), kann ich ja mal zeigen, wie die Rehe innerhalb von eineinhalb Wochen "gewachsen" sind.



Völlig begeistert von dem Motiv (aus Lena 09/09) habe ich mich an die Arbeit gemacht.



Noch war ich überzeugt, dass ich es termingerecht fertig bekomme...



Hier wurde es den Rehen im Rahmen schon zu eng!



Ab hier hatte ich nur noch drei Tage...



Fertig!



Detail



Auf der Rückseite des Kissens eins meiner wohlgehüteten Schätzchen: braun-weißer Fliegenpilzstoff.

Mir gefällt's!

Mittwoch, 9. September 2009

Strickpulli

Einen ganz eigenen Geschmack bewies Kind Nr. 4 bei der Wahl des Motivs für diesen Pulli, den ich während unseres Sommerurlaubs gestrickt habe.



Meine Vorschläge hat er rigoros abgelehnt. Das hier wollte er nicht:



Dieses hier auch nicht:



Er hat sich hierfür entschieden:



Die kleine Ente passt farblich perfekt zum blau des Pullis (kann man auf dem Fotos aber nicht gut erkennen) und ist mindestens 25 Jahre alt. Sie stammt aus dem Fundus meiner Tante, die das Schnatterinchen mal für meine mitlerweile erwachsenen Cousinen gekauft hatte.

Einfach klasse, wenn er sich durch nichts beirren läßt!

Bloggertreffen...



...sind anstrengend - schön. Oder auch: Was sich lange wehrt, wird endlich zum Post!
Nachdem ich mich am Sonntag nach dem Treffen erstmal wieder ins Bettchen legen musste, weil ich doch noch ein wenig angeschlagen war, bin ich bestimmt jetzt die Letzte mit "Ihrem" Bericht! Und auf jeden Fall pünktcheninfiziert!



Da mir Köln sehr vertraut ist, habe ich mehr "geheime" Fotos geschossen und viele Eindrücke "einfach so" mit nach Hause genommen. Schöne Berichte könnt Ihr z. B. noch hier, hier und hier nachlesen.

Nach unserem Frühstück und der Bimmelbahnfahrt fing es an zu regnen...



Deshalb fiel der von Simone geplante Programmpunkt "Beach Club" leider aus. So landeten wir im Mongo's, wo die 22 Hühner und mindestens fünf Kellner ihren Spaß hatten! Wichteln war hier ebenfalls angesagt. Und die Geschenkübergabe an die tolle Organisatorin, die nur noch kopfschüttelnd auf ihrem Platz saß...

Mein Wichtelgeschenk von Grit hat mich fast umgehauen:



Einen wunderschönen Fliegenpilzanhänger mit der kleinen Raupe Nimmersatt! Ich habe beim Einpacken, Auspacken, Einpacken und wieder Auspacken... (weil alle ihn sehen wollten) richtig gezittert, weil ich Angst hatte, ihn fallen zu lassen. Ich danke Dir nochmal von Herzen, dass ich Dein Wichtelkind sein durfte!

Das Flipi-Windlicht passt gut zu diesen beiden Gesellen auf meinem Regal im Flur:



Für dieses kleine Fabelwesen muss ich das Heim noch herrichten:



Und die Mitbringsel wurden auch sofort in Beschlag genommen:



Den vielen lieben Bloggerinnen, die ich kennengelernt habe - mit der Einen hat man mehr geredet, mit der Anderen weniger - möchte ich ganz herzlich für diesen schönen Tag danken!

Freitag, 4. September 2009

Maislabyrinth



Letztes Wochenende war ich mit dem Jüngsten hier im Maislabyrinth. Die drei anderen haben an unserem mitlerweile schon traditionellen Papa-Kind-Wochenende teilgenommen. Da Papa aber für seine Prüfung am Montag büffeln musste und nicht mitfahren konnte, hat unser Nachbar, der selber mit seinen Töchtern immer dabei ist, unsere Kinder einfach für drei Tage adoptiert - außer dem Lütten, der wollte nicht ohne Papa...


"Mama, welchen Weg nehmen wir jetzt?"




Solcherlei ominösen Dinger mussten wir dort finden...



Es gab sechs Felder, die an den jeweiligen Stationen abgestempelt werden mussten. Wenn man alle gefunden hat, kann man die Karte im Lädchen in einen großen Kasten werfen, aus der am Ende der Saison ein paar Preise ausgelost werden. Der Zwerg löcherte mich natürlich die ganze Zeit, WAS er wohl gewinnen würde...






Und wenn man vor lauter Mais den Weg nicht mehr findet...



...und genügend Maiskolben gesammelt hat...



...kann man sogar noch im Labyrinth picknicken, um sich für die Suche hinaus zu stärken.



Dann ging es natürlich noch ins Lädchen mit vielen günstigen regionalen Angeboten...
(da hätte ich mal meinen Einkaufskorb fotografieren sollen!)



...vorbei an der Erdbeerkuh...



...zu den kleinen immer hungrigen Kälbchen!

Es war für uns ein superschöner Ausflug, den ich auch nur mit Kind Nr. 4 machen kann, da unsere Nr. 3 starker Allergiker ist (ich allerdings auch - das konnte ich am nächsten Tag merken, die Spielscheune mit viiiiiiiel Stroh hat mich trotz Tabletten umgehauen!). Und Nr. 1 und 2 interessiert so etwas schon nicht mehr... ach, seufz!