Dienstag, 20. Juli 2010

Ideen gesucht!

Kind 2 hatte in den letzten Tagen vor den Ferien Projektwoche zum Thema Afrika. Sie hatte sich den Kurs Batiken ausgesucht. Das hier ist ein Teil ihrer Probetücher:



Ein Paar T-Shirts sind auch entstanden:



Klar wurden die Sachen ausgestellt, gemeinsam in einem Raum mit der Seidenmalerei - natürlich ebenfalls zum Thema Afrika:



Das Tuch hier hing im Fenster - die Farben waren trotzdem total intensiv:



Weil es Probetücher sein sollten, hatte ich ihr ein altes zerschnittenes Leinenlaken mitgegeben, deshalb fehlen die Ecken an einigen Tüchern.



Das ärgert mich jetzt ein wenig, da die Tücher teilweise richtig schön sind...



Und deshalb meine Frage an Euch: Habt Ihr vielleicht ein paar Vorschläge, was ich daraus machen könnte? Das erste und letzte Tuch werde ich auf jeden Fall rahmen und bei uns im Treppenaufgang aufhängen, auch wenn beim letzten eine Ecke fehlt.

Zu klein möchte ich sie aber nicht schnibbeln, es soll ja möglichst viel erhalten bleiben...

Ich bin gespannt auf Eure Ideen!

Donnerstag, 15. Juli 2010

Wer kann dazu schon nein sagen...?

Ich jedenfalls nicht. Hier also das 10-Minuten-Outfit des kleinen Nilpferds, das Kind 3 schon seit Geburt begleitet (und heiß und innig geliebt wird...)



Ein paar Stofffetzen zur Auswahl:



Das Stück Fleece reicht gerade für den Schlafsack:



Kante oben versäubern (Kind hat sich den Zickzackstick ausgesucht):



Ecken abrunden, damit es ein wenig mehr nach "Pfadfinderschlafsack" aussieht:



Zusammennähen:



Passt:



Damit es noch mehr nach Schlafsack aussieht, wollte ich durch den Zickzack an der oberen Kante ein Gummi durchziehen - irgendwann ist dabei die Naht gerissen:



Dann habe ich das Gummi einfach angenäht (hätte ich auch vorher drauf kommen können!!!). Dabei muss man nur darauf achten, dass man das Gummi nicht festnäht, sonst kann man es hinterher nicht mehr raffen.



Die Enden verknoten:



Fertig!



Jetzt noch die neue Badehose. Erstmal entkleiden:



Die alte Hose als Muster benutzen:



Das ist einfach ein vermaßtes Rechteck:



Den Stoff rechts auf rechts unten in der Mitte einschneiden, dann die Kanten für die einzelnen Hosenbeine versäubern:



Zusammennähen:



Die obere Kante umschlagen und abnähen, dabei eine kleine Öffnung für das Gummi lassen:



Gummi einziehen, verknoten, anprobieren:



Passt - fertig - Kind glücklich - in 10 Minuten!

Montag, 12. Juli 2010

12 von 12 im Juli 2010

Soooo warm heute, selbst im eigentlich kühlsten Raum im Haus...



Dafür definitiv zu heiß - aber was muss, das muss!



Überbleibsel der WM - Gebastelte Fähnchen von Kind 3 und 4



Schatten - so viel wie möglich...



Unsere Buddelecke im Sommer - Petra, erinnerst Du Dich? Neuen Sand haben wir aber immer noch nicht...



Die müssen heute auch noch ab...



Lecker!



Gegen zwei Uhr plötzlich Regen, Sturm und Hagel! Zwei unserer Sonnensegelstangen hat's erwischt...



Danach etwas kühler - aber nicht wirklich...



Und weil es eigentlich sogar zu wam zum Fotografieren ist, gibt es noch zwei Bildchen vom neuen Handyzuhause...



Der erste Versuch war ein wenig zu groß - da wohnen jetzt die Taschentücher!



Und wer richtig gezählt hat... ja, es sind nur 11 von 12! Die ganze Liste gibt es wie immer bei Frau Draußen nur Kännchen - Danke, Caro!

Und danke für's Schauen!

Sonntag, 11. Juli 2010

Hochzeit - Auftragskärtchen

Dieses Pärchen hat genau am selben Tag geheiratet wie mein Liebster und ich vor 10 Jahren!



Herzlichen Glückwunsch!

(Ups - da habe ich beim Foto doch meinen "Namensstempel" vergessen...)

Mittwoch, 7. Juli 2010

Fahrradtour durch die Eifel - Tag 2

Gut gefrühstückt und munter weiter Richtung Wittlich... dachten wir uns. Steigungen von 9 - 16 % - die meiste Zeit sind Kind 3 und ich gelaufen... Okay, ab und zu ging es ja auch runter, aber wenn man bei der Abfahrt schon weiß, dass es am Ende wieder hinauf geht, machen auch 50 km/h den Berg hinab keinen Spaß!



Auf dem Weg nach Schladt irgendwo "oben" erstmal ein schattiges Plätzchen suchen - denn selbst in der Eifel waren es morges um elf schon lauschige 27°C...



Weiter Richtung Gipperath vorbei an Häusern in exponierter Sonnenhanglage...



Der Ausblick von oben ins Tal war schon überwätigend (vor allem, wenn man das gerade alles hinauf gestrampelt - öhm - geschoben - ist....)



Und weiter - jetzt weniger steil, aber immer noch bergauf!



Puh, endlich! Nach 20 km Quälerei der Maare-Mosel-Radweg! Dort hat man einfach die Schienen entfernt, die Trasse geteert, alles andere aber stehen lassen. Das heißt: sämtliche Schilder, Signale, Schranken usw. sind noch vorhanden und alles wird auf kleinen Tafeln erklärt. Für interessierte Kinder (und bahnverrückte Papis) total klasse!



Auf dem Radweg fühlte man sich teilweise wie in einem Märchenwald!





Durch den steilen Einstieg hatten wir leider schon viel Zeit verloren, so dass wir Vieles links liegengelassen haben. Über Plein, Lauffeld, Wallenscheid, Gillenfeld (wo Kind 3 noch einen Platten hatte) und Schalkenmehren ging es Richtung Daun.



Hier musste eine Pause einfach sein!







In Daun - kurz nach Spielbeginn Deutschland-England - haben wir die Eifelquerbahn, einen alten Schienenbus, Richtung Gerolstein zurück genommen!





Fazit: Ca. 100 km in zwei Tagen: Eine tolle Tour - das hat auf jeden Fall Wiederholungspotential - aber nicht in der Eifel!!!