Montag, 21. Februar 2011

Essen in der Schule

...ist bei uns in letzter Zeit eines der Hauptthemen in der Familie.

Mir raucht deswegen öfter der Kopf, weil ich mir Essen zum Mitnehmen aus den Fingern saugen muss, das praktisch ist und auch noch schmeckt. Anfang des Jahres hat zwar endlich die nagelneue Kantine in der Schule der beiden Großen eröffnet, aber was soll ich machen, wenn mir beide Kinder übereinstimmend berichten, dass das Mittagsangebot dort ziemlich "gruselig" ist.

Und ihnen jeden Tag Geld mitgeben, damit sie bei diversen Fastfoodketten ungesunde Ernährung live genießen können, will ich ja auch nicht.

Diesen relativ schnell gemachten Salat nehmen tatsächlich beide gerne mit (so etwas zu finden ist nicht leicht bei meinen Kiddies). Man kann ihn gut einen Tag vorher machen - sollte man sogar, da er durchgezogen viel besser schmeckt.



Drei Paprika und eine Zwiebel klein würfeln, eine Dose Mais dazugeben. Das ganze mit einer Soße aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer mischen. (Wer faul ist, kann auch diese Fertigpäckchensoßen benutzen, die man nur noch mit Öl und Wasser anrührt... mache ich manchmal auch, lasse dann aber das Wasser weg)

Der Salat ist ein uraltes Rezept von meiner Mutter. Es gab ihn schon, als ich noch Kind war - meistens im Sommer beim Grillen!

Wer weitere Vorschläge für Pausenbrote, Mitnehmsel und Ähnliches hat, was auch noch halbwegs gesund ist und meine Kinder mögen, darf sich gerne bei mir melden - ich werde Euch dann in Zukunft die Füße küssen!!! (bitte nicht wörtlich nehmen; aber ich würde mich freuen, wenn das ein oder andere "brauchbare" Rezept dabei ist, mir gehen nämlich langsam die Ideen aus...)

Oder habt Ihr dieses "Problem" nicht?!

So, bevor Ihr jetzt denkt, ich koche nur noch, zeige ich Euch beim nächsten Mal etwas anderes!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen