Freitag, 30. März 2012

Eierlose Ostern?

Da war doch mal wieder Mr. Madavi zu Besuch - ein lästiger Gast. Das letzte Mal beehrte er uns vor zwei Jahren... ich hoffe, je älter die Kinder werden, desto seltener läßt er sich blicken...

Während der Rekonvaleszenz (was für ein Wort... spätestens nach dem Aussprechen hat sich jeder, der noch nicht krank war, angesteckt...) ist den Pänz ja meistens langweilig, und sie quälen einen mit Sprüchen wie "Was soll ich machen...?"

Da Ostern naht, entstanden in stundenlanger Kleinarbeit ein paar bunte Eier.



Als Ersatz sozusagen.

Für den hier:

Denn der Osterhasenpapa sagte zu seinem Sohn: "Iss schön den Teller leer, damit an Ostern auch die Sonne scheint....!"



Uups!

Freitag, 23. März 2012

Ein kleines Projekt zwischendurch

bevor ich mich wieder meinen Langzeitarbeiten widme.

Seit drei Jahren liegt meine eigentlich heiß geliebte Uhr schon in der Ecke, weil das Armband kaputt ist und ich keins gefunden habe, was mir wirklich gefällt.

Vor kurzem hat mir der Liebste neue Batterien reinmachen lassen - ein Ansporn, endlich dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Nachdem überall im Netz die schönen genähten Uhrenarmbänder aufgetaucht sind, lag das Selbermachen ja nahe. Denn ein richtig breites Armband wollte ich immer schon haben.



Ich habe zwei verschieden breite Lederreste auf etwas mehr als den Umfang meines Unterams zugeschnitten, das hellere so breit, dass es bequem um die Halterung der Uhr passt. Das Nähen an der Stelle geht sehr gut mit dem Reißverschlussfuß der Nähmaschine.

Danach habe ich den hellen Lederstreifen auf dem dunklen mit etwas Leder- oder Stoffkleber fixiert, damit die Uhr nicht so rumschlabbert (nieten wollte ich nicht, weil es dann hinterher am Arm scheuert), nochmal jeweils an den Enden kurz festgenäht und zum Verschließen zwei Druckknöpfe angebracht.



Die Spitzen von den Druckknöpfen durch das Leder zu drücken war die meiste Arbeit - insgesamt hat es nicht länger als eine halbe Stunde gedauert.

Ich bin total glücklich mit dieser Lösung (Rüschen find ich zwar schön - aber nicht an mir!) und habe außerdem noch einen "Armschmeichler" - das Wildleder ist super weich und fühlt sich sehr angenehm an.

Zum Batterien wechseln kann ich den hellen Streifen vom Unterlteil lösen - dann kommt man sehr bequem hinten dran - und wenn es mir bis dahin nicht mehr gefallen sollte, nähe ich mir halt ein neues. :-)

Donnerstag, 22. März 2012

Einladung zur Konfirmation

In den letzten paar Tagen war ich mit der Massenproduktion von Einladungskarten beschäftigt. Eine Freundin benötigte die wahnwitzige Anzahl von sechs Karten für die Konfirmation ihres Sohnes.



Ihre Vorgaben waren grün und gelb, ein bißchen festlich und Kelch.

Von diesen Motiven gibt es je 3 Stück. Sie bekommen noch einen zartgelben Einleger, den meine Freundin selbst gestaltet hat (deshalb ist er hier noch nicht zu sehen), der wiederum mit einem gelben Bändchen an der Karte befestigt wird.

Ich werde ihr die Karten gleich vorbei bringen und dann nochmal zum Arzt düsen - mein Daumen macht mir immer noch Probleme... grrrr....

Habt einen sonnigen Tag!

Sonntag, 18. März 2012

Ripple-Decke III

Uff - fertig - mehr geht nicht - Ende - Gelände - die Wolle ist alle... auch das Beige habe ich komplett verhäkelt.

Ich hätte nicht gedacht, dass die Decke so ein Wollfresser ist... (ca. 36 Knäuel).



Mit den Maßen 130 x 125 cm ist sie fast quadratisch, was ich eigentlich nicht wollte, aber für den Kleinsten passt sie noch gut; er findet sie genau "richtig groß" und hat sie adoptiert. Das wiederum hat hier schon zu einigen Kämpfen zwischen Nr. 3 und Nr. 4 geführt... also wird es irgendwann noch eine Decke geben.



Diese Wolle habe ich verwurstet... die linke und die mittlere liegen hier schon länger (noch länger, am längsten...) - und sind auch schon mindestens viermal mit mir umgezogen.

Die nächsten Großprojekte warten schon (die beiden Quilts, die ich angefangen habe), aber zwischendurch brauche ich, glaube ich, erstmal etwas, was schneller fertig wird :-)

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag!

Montag, 12. März 2012

12 von 12 im März 2012

Heute ist mein Tag?



Aber nicht, wenn der schon so anfängt:



Stau im Ort - heute musste ich eine Stunde später zur Arbeit fahren, da der Liebste diese Woche "seminart" und ich die Pänz selber aus dem Haus kicken muss (sonst macht er das...)



Und dann diese Suppe...



Mittags um eins - Heimweg und immer noch nicht heller...



Im Radio nur lalala - gut, dass der Stick dabei ist... und ja, ich habe ein volljähriges Auto - aber ich liebe es!



Bevor die Massen zum Essen einfallen - schnell noch die Einkäufe abschließen (Hurra - jetzt kriege ich meinen Stoff doch noch!!!)



Nach dem Essen wieder unterwegs - Mamas Taxi. Vieles geht auch mit dem Fahrrad - aber eben nicht alles... ÖPNV? Was ist das? Mit Glück kommt einmal in der Stunde der Bus.



Trotzdem - ich lebe gern hier... Mh, Euch geht das graue Einerlei jetzt langsam auf den Keks? Mir auch - da muss für den Rest des Tages ein wenig Farbe her:



Im Garten tut sich was...



...im Haus auch... wenn auch im Schneckentempo - mal ein Größenvergleich (die Decke für's Tochterkind hat nämlich die perfekten Maße)...



Auf die Größe werde ich aber nicht kommen - so'n Mist.



Noch eine halbe Stunde Kinderbespaßung - buntes Blokus. Und jetzt ab auf die Couch - bunte Wolle für die Hände und "Die Beschenkte" von Kristin Cashore für die Ohren...

Heute war definitiv nicht mein Tag - aber wenigstens habe ich an 12v12 gedacht!

Bei Caro findet Ihr die Liste - Danke für's Schauen.

Sonntag, 11. März 2012

Log Cabin



Noch ein neu angefangenes Projekt - im Kurs. Leider laufen die PW-Kurse immer nur vier Abende und beim letzten wusste ich schon, dass ich nicht fertig werde. Dieser hier ist ein reiner Log Cabin-Kurs.

Eigentlich wollte ich aus dem schönen Stoff von Germaine (hatte ich bei ihr gewonnen) Platzsets machen - das hätte so ziemlich genau gereicht. Aber dann kam im Kurs ein Kommentar: "Stell Dir mal vor da kleckert einer Rotwein drauf....?!" Und ehrlich - Recht hat sie. Der Stoff ist viel zu schade, um ihn zu bekleckern...

Das Gelb ist das gleiche wie an unserer Schlafzimmerwand - deshalb mache ich nun einen Bettüberwurf daraus. Jetzt muss ich mir erstmal die Stoffe dafür zusammensuchen. Germaine hat sie nämlich leider in ihrem Shop nicht mehr.

Das nächste Langzeitprojekt...

Euch noch einen schönen Sonntag!

Mittwoch, 7. März 2012

Angestrickt

habe ich gestern dieses Paar Socken, als ich mit Tochter 1 beim Arzt saß.



Beim Allergologen - mit vielen Tests und viel Zeit... die Decke ist mir mitlerweile zu groß zum Mitnehmen. Zwischendurch gab es noch ein paar kleine Babyschühchen im Auftrag für meine Ma - die waren ihr zu friemelig. Ich hatte sie kaum fertig, da waren sie schon wieder weg.

Jetzt lagern hier ein paar angefangene Sachen. Ich muss aufpassen, dass ich mich nicht verzettele und die Socken wirklich nur als Mitnehmprojekt stricke...