Samstag, 30. Juni 2012

Rückblick Juni 2012


















Genäht: ich habe nur ein paar Hosen der Jungs geflickt (wieder mal... stöhn - aus dem Krabbelalter sind sie doch eigentlich raus....)

Gepimpt: noch nichts... aber da ist doch auf dem Stoffmarkt was in den Einkaufskorb gehüpft 

Gestrickt: weiter am 2. Ärmel der gelben Jacke

Gehäkelt:  -

Gestickt: -

Gebastelt: -

Gelesen: die Otori-Saga Sonea - die Hüterin von Trudi Canavon

Gehört: ganz viel Gotthard und Edguy und das tolle Klassenabschlusskonzert (mit anschließendem Grillen)  gestern Abend von Kind 3

Gesehen: Fußball!!!

Geärgert: natürlich darüber, dass die Italiener ins Finale eingezogen sind...

Gefreut: dass es dem Liebsten so viel besser geht als noch vor einem Monat...

Gekauft: feine Stöffchen auf dem Stoffmarkt.... (bitte, jetzt schenke mir doch einer noch eine Tüte Zeit!!!)

Gefeiert:-

Montag, 25. Juni 2012

Stoffmarkt

Gestern in Hennef.

Stoffmarktausbeute:























  • 3 Jerseys für die Jungs
  • 3 Schablonen, mal sehen für wen
  • 2 Bügelmotive, für den kleinsten und den größten Mann in der Familie 
  • 1 mal 6fädige Sockenwolle (an den Winter denken ist momentan doch gar nicht so abwägig, oder?)

Das schönste war allerdings das Treffen mit Caro vor dem Markt. Lecker Käffchen und viel zu Quatschen und zu Lachen. Ja, liebe Schokofee - das schreit nach Wiederholung!

Freitag, 22. Juni 2012

Schlaaaaand...

wir wünschen Euch...























Ihr schafft das!

(Das war übrigens die letzte Fußballkarte aus der Vergangenheit - beim Halbfinale (???) muss ich mir was Neues einfallen lassen!)

Dienstag, 19. Juni 2012

Afrika

Mit dem Schiff....




















nach Afrika:




Noch ein paar Karten, die ich vor langer Zeit gebastelt habe....

Sonntag, 17. Juni 2012

Gelb III: Ärmel

Heute morgen konnte ich den ersten Ärmel fertig machen.

Der Liebste und die lieben Kinderchen haben mich ja geradezu zum Stricken gezwungen: Die beiden Großen waren auf einer Fete, der Liebste auch, aber als DJ, und mit Kind 3 war ich gestern Abend im Kino, weil Kind 4 auf einem Übernachtungsgeburtstag eingeladen war.

Damit alle Anwesenden auch ihren Schönheitsschlaf bekommen, ist dann nichts mit Hausarbeit oder Ähnlichem am nächsten Morgen. Also blieb mir doch gar nicht anderes übrig, oder?


















So, und mal sehen, wie weit ich gleich beim Spiel mit dem zweiten komme....

Nochmal die Daumen drücken - Stricken ist dann aber schwierig....

Donnerstag, 14. Juni 2012

Spieglein, Spieglein an der Wand...

wer ist der schönste Spiegel im Land?

Meine Mädels hatten damals (2006) je einen solchen und deren Freundinnen waren ganz scharf auf die Spiegel. So hatte ich immer ein individuelles Geburtstagsgeschenk.























Grundlage ist ein Spiegel vom Schweden. Den gibt es glaube ich heute immer noch.

Nach einer weißen Grundierung den Spiegel mit Serviettentechnik bekleben. Bei den "Lisa"-Exemplaren habe ich die Serviette auf luftrocknende Modelliermasse aufgebracht und die Formen ein wenig heraus gearbeitet.

Den Hintergrund farblich jeweils an die Serviette anpassen und die Namen mit Window-Color darauf schreiben. Blümchen und Streuteile aufkleben - fertig.

Leider habe ich nur noch von den dreien hier ein Foto - verschenkt haben wir damals 8 Stück.

Mittwoch, 13. Juni 2012

Toitoitoi

Mit einer Karte, die ich 2006 gemacht habe, drücken wir unserer Mannschaft heute Abend die Daumen!























Gestern mal wieder die 12v12 nicht geschafft, weil der Tag einfach zu voll war... und auch sonst komme ich momentan zu nichts. Ein paar Fotos gibt es trotzdem in den nächsten Tagen (ich habe ja vor dem Bloggen auch schon gebastelt...)

Montag, 11. Juni 2012

40 + Pilot + Italien

"Machst Du mir eine Karte für einen italienischen Bekannten, der 40 wird und beruflich fliegt...?"

Naaaaaaa, guuuuuuuuut:


















Schüttelkarte mit Wolkenhintergund - zum Schütteln Sternchennudeln in Landesfarben angemalt und dazwischen die 40 (Streuteile). Der Flughafen war eine kostenlose Malvorlage, ebenso die Flugzeuge, woher ich die hatte, weiß ich aber nicht mehr. Der Tower ist aus grauem Tonpapier, die Fenster sind mit dem Cutter ganz vorsichtig heraus geschnitten. Die Folie oben ist Window-Color-Folie (Windradfolie).

Alles mit Pads auf 3D getrimmt und außen herum "Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag" auf italienisch.

Wie man eine Schüttelkarte herstellt, könnt Ihr z. B. bei der Stempelwiese nachlesen. Ob rund oder eckig - das Prinzip ist das gleiche.

Und wie das immer so ist, wollen die Kiddies natürlich auch:


Samstag, 9. Juni 2012

Die Weite des Himmels

Und dann war da ja noch der Teil 0 oder 5 der Otori-Saga...

Hach, hach....  seufz - leider gestern ausgelesen.


















Mal wieder in der weltbesten Bücherei gefunden - bei den Jugendbüchern. Und ich finde, da gehört es gar nicht hin!

Klappentext:

Die Weite des Himmels ist zugleich Anfang und Ende um den Clan der Otori. Nun endlich schließt sich der erzählerische Kreis und wir erfahren die Geschichte von Lord Otori Shigeru.

Der junge Shigeru, von Geburt an durch seine Erziehung auf seine Rolle als Clanführer vorbereitet, erkennt schnell, dass dem Mittleren Land große Gefahr droht - durch Verrat innerhalb des Clans ebenso wie durch Iida Sadamu von den Tohan. Shigeru muss die Gefahren des Krieges und der Liebe kennenlernen und sich bald allein auf seine Klugheit, seine Tapferkeit und sein gutes Herz verlassen. Diese bewahren ihn zwar nicht vor schrecklichen Verlusten und Niederlagen, aber sie helfen ihm doch, mit Anstand und Würde die Unbilden des Schicksals zu ertragen.


Da ich ja ganz brav bin und mit Band 1 begonnen habe, beginnt die Geschichte bei mir hiermit:

Takeos Familie wird ermordet, er selbst wird von Otori Shigeru vom Clan der Otori gerettet. Nun erhebt der geheimnisvolle Stamm Anspruch auf ihn und er gerät immer tiefer in eine Welt der Lügen und Geheimnisse. 

In der Saga über den Clan der Otori verflechten sich Ehre, Rache un Schicksal zu einer großartig  erzählten Geschichte. Gebannt folgt der Leser den Abenteuern von Takeo un der schönen Kaede, die in einer Welt voller Intrigen um ihre Liebe und ihren Herrschaftsanspruch kämpfen müssen. Wird sich die große Prophezeiung, die einst gemacht wurde, erfüllen?

(Zusammenfassung aus dem Anhang in "Die Weite des Himmels")








Teil 1 "Das Schwert in der Stille" fehlt hier auf dem Foto.









Dass ich den eigentlichen ersten Teil zum Schluss gelesen habe, fand ich gar nicht schlimm - im Gegenteil. Vieles von der Handlung, die gleichzeitig stattgefunden hat, kennt man dann schon. Die Perspektive ist eine andere - und deshalb umso interessanter. Meiner Meinung nach steigert sich die Autorin von Band zu Band - was eben mit diesem wunderbaren Teil "Die Weite des Himmels" endet.

Ich hätte jedenfalls nach dem fünften (ersten) Teil wieder von vorn beginnen können, um die Geschichte nochmal zu lesen. Woran ich mich allerdings trotzdem nicht gewöhnen werde, ist, dass die Japaner immer zuerst den Nachnamen nennen...

Fazit: absolut empfehlenswert.























Alle fünf Bände geschrieben von Lian Hearn, erschienen im Carlsen-Verlag

Wenn Ihr mehr Infos wollt: hier

Donnerstag, 7. Juni 2012

Holunderblütensekt

Neulich bin ich in einer alten Ausgabe der Landlust mal wieder über ein Holunderblütensekt-Rezept gestolpert. Seit Jahren nehme ich mir schon vor, Holunderblüten für Sirup oder Gelee zu sammeln - Jetzt habe ich es endlich mal in die Tat umgesetzt.

Mal sehen, ob es klappt - so sieht es ja gar nicht schlecht aus:








































Das Rezept findet Ihr u. a. hier.


Mittwoch, 6. Juni 2012

Leser 24

Ich mache - glaube ich - nicht viel "Werbung" für meinen Blog, sondern schreibsele ja eher so vor mich hin... Und deshalb freue ich mich wirklich immer ganz dolle, wenn sich ein/e neue/r Leser/in bei mir einträgt.

Diesmal möchte ich Conny von fein-handgemacht bei mir begrüßen.

Viel Spaß hier beim Lesen, Lachen und Nachmachen - hihi - reimt sich... :-)

Ich wünsche Euch morgen einen schönen Feiertag!

Sonntag, 3. Juni 2012

Ausflug und ein kleiner Rückblick

Den Rückblick Mai habe ich mir gespart, denn da gab es nicht wirklich etwas zum "Rückblicken". In den letzten paar Tagen war ich allerdings viel unterwegs.

Am Freitag mit der Firma - Betriebsausflug nach Ahrweiler und Bad Neuenahr. Das Wetter war klasse und wir hatten ziemlich viel Spaß. Leider war die Knipse nicht mit dabei.

Am Samstag hatte ich einen Prüfungslehrgang (WT, mein Kampfsport) mit - hurra - bestandener Prüfung. Danach war ich allerdings viel zu fertig, um noch nach Siegburg zum Stricktreffen zu fahren. Ja, und ich wollte den Liebsten auch nicht den ganzen Tag mit unseren beiden Jüngsten allein lassen.

Und heute haben wir endlich mal wieder einen Familienausflug gemacht und zwar hier hin:


















Kennt Ihr nicht? Noch ein bißchen näher - könnt Ihr Runen lesen...?


















Ich auch nicht. Na, dann verrate ich es, wir waren in der Nibelungenhalle in Königswinter:


















Kleiner Rundgang?

Zuerst durch die Halle, die leider stark renovierungsbedürftig ist. Das wird aber dieses Jahr noch in Angriff genommen:


















Innen sind viele Gemälde, die natürlich alle etwas mit der Nibelungensage zu tun haben, ausgestellt. Das hier sind die kleineren, die großen Bilder sind teilweise 2 - 3 m hoch, mir aber ein wenig zu duster...

Wenn man aus der Halle heraus rechts um das Gebäude herum geht, gelangt man durch einen langen dunklen Gang in die in Drachenhöhle. Dort haust dieser Geselle:


















Danach geht es in den Reptilienzoo:


















Krokodile, bei den Tierchen unten habe ich vergessen, wie sie heißen...



















Und jede Menge Schlangen:























Grusel.... alles, was keine Beine hat, ist mir ein wenig suspekt...
Draußen bei den Krokodilen gab es noch eine große Vogelvoliere, außerdem noch Spinnen, Schildkröten, Agamen und und und....

Wenn man aus dem Zoo heraus kommt geht man durch den schönen Rosengarten:























Die Besitzerin, Frau Blumenthal, betreibt dort alles in Eigenregie und steckt ihr ganzes Herzblut sowohl in den Zoo als auch in die Halle und in den Garten rund herum.

Auf dem Rückweg haben die Jungs - natürlich - noch die Drachenfelsbahn entdeckt:


















Wir haben es sehr genossen, nach der ganzen Zeit im Krankenhaus einfach mal wieder etwas anderes gemeinsam zu unternehmen!

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag Abend!