Mittwoch, 31. Oktober 2012

Rückblick Oktober 2012


















Genäht:  - (meine arme Nähmaschine - ich muss unbedingt mal wieder....)

Gepimpt: -

Gestrickt: Socken (die aus dem letzten Post)

Gehäkelt:  meine gelbe Jacke 

Gestickt: ein bißchen Weihnachtsdecke

Gebastelt:  Wico-Gespenster für die Geisterparty von Kind 4, Fühlkisten ebenfalls für die Party

Gelesen: "Heldenwinter" - Jonas Wolf, "Die Traumjägerin" - Frederica De Cesco, "In diesem Sommer" - Veronique Olmi, "Wolfstod" - Felicitas Mayall

Gehört: immer noch: Poets of the fall

Gesehen: Magnum letzten Sonntag in der Kantine in Köln

Geärgert: über ziemlich viele Dinge, die mit Pubertieren zusammenhängen, über einen nicht auffindbaren Stoff (sollte eins der Geschenke für Kind 4 werden), über unseren "kaputten" Wohnwagen, darüber, dass ich gestern Abend zu kaputt für's Training war...

Gefreut: über die gelungene Geburtstagsparty des Jüngsten, über unseren Kurztrip nach Holland, dass ich es mal wieder zum Stricktreffen geschafft habe

Gekauft: Geburtstagsgeschenke...
 
Gefeiert: Geburtstag von Kind 4

Dienstag, 30. Oktober 2012

Indian Summer

Dank des Stricktreffens am Samstag, das Anja wieder so schön organisiert hat, sind meine in Holland angefangenen Socken fertig geworden.


















Lila und pink gehören sicher nicht zum Indian Summer, aber mir war so herbstlich beim Stricken  :-)

Wolle von online "Supersocke 100 - Sport color", 68 Maschen im Rippenmuster 2re 2li
begonnen am 12.10., beendet am 28.10.2012

Montag, 29. Oktober 2012

Gruselkuchen

Nachdem die Party vorbei ist und hier wieder ein wenig Ruhe einkehrt (Ha! Was kommt als nächstes...?!?), zeige ich Euch noch den Kuchen vom Geburtstag des Jüngsten:






Die Fledermaus rechts klebt noch nicht richtig - da musste ich nachhelfen...















Und die Monster-Armee:


















Auch wenn's keine Geisterbahn gab und das "Draußen"-Spiel ins Wasser gefallen ist (es hat soooo geregnet - Gespensterjagd draußen wäre nicht möglich gewesen), haben wir viel Spaß gehabt mit den kleinen Monstern. Niemand hat sich gelangweilt, niemand verletzt (puh) und am Ende sagte einer der eingeladenen Jungs: "Das war die schönste Geburtstagsparty, die ich je erlebt habe..."

Hach - da hat sich die ganze Aufregung und Arbeit vorher doch schon gelohnt.

Gespielt haben wir:
  • Tanz der Vampire - Stopptanzen
  • Gespensterdrücken - Luftballons zwischen zwei Kinder und drücken bis sie platzen (die Ballons - nicht die Kinder!), gefüllt mit Konfetti und einem Zettel, auf dem ein kleiner Preis stand, klar gab es auch Nieten!
  • Mumienwickeln - jedes Kind wurde einmal von seinem Spielpartner mit Klopapier eingewickelt
  • Vampirjagd - Mord in der Disco (hätten die Pänz noch lange weiterspielen können...)
  • gruselige Fühlkiste zum Raten: Schlangengrube = Lakritzschnecken, getrocknete Feldermausohren = Rosinen, Vampirzähne = getrocknete Maiskörner, Mumienzehen = kleine Möhren
Die Deko (Spinnennetze, Window-Color-Gespenster, kleine Spinnen und Fledermäuse, im Dunkeln leuchtende kleine Skelette) darf noch bis übermorgen hängenbleiben - da fällt es auch nicht so auf, wie eingestaubt es nach der ganzen Toberei hier ist... Aber dann steht wohl mal Großputz an!

Sonntag, 21. Oktober 2012

Einladungen Gespenster-Gruselparty

Kind 4 hat in ein paar Tagen Geburtstag. Gerade eben sind die Einladungen fertig geworden. Das Kind hat gemalt, ich habe dem Ganzen den Stempel "Einladung" aufgedrückt. Danach haben wir die Bilder auf schwarzen Tonkarton geklebt. Den Einleger haben wir auch wieder auf weißes Papier gedruckt - in Gruselschrift natürlich.



















Ich bin ganz verliebt in diese niedlichen Gespensterchen...

Hat vielleicht jemand eine Idee, wie man eine Geisterbahn gestalten könnte? So, dass die Pänz sich beim Durchlaufen oder Krabbeln im Dunkeln nicht verletzen, es aber trotzdem gruselig ist? Zwei Dinge habe ich schon, aber das ist ja zu wenig. Ansonsten findet man ja so Einiges im Netz und ich habe auch selber eine Menge gruseliger Ideen, aber da komme ich irgendwie nicht weiter...?

Ich gehe dann mal weiter auf die Suche und wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Freitag, 19. Oktober 2012

Herbstferien

Auch wir haben an einem schönen sonnigen Tag unser Wohnwägelchen gepackt und uns ans Meer verkrümelt...


















...da sah es erstmal so aus:


















Regen, Regen, Regen - und ziemlich stürmisch....


















Die Möwe am Eingang des Campingplatzes hatte ein ziemliches Durchhaltevermögen...
(die war allerdings auch aus Stein)


Aber wir auch!





Diesen Ausblick durfte nur ich genießen....

















Am Ende wurden wir dann mit einem Tag schönster Sonne belohnt:




















Uups!



















Witzig, den Möwen beim Wellenreiten zuzuschauen...



















Auch witzig: Die Jungs werden immer älter, aber der Reiz zu buddeln ist ungebrochen.

Der Kanal ist fertig, Mama
(sieht so aus, als hätten die zwei den ganzen Strand umgegraben)

Traurig ging die Fahrt allerdings zu Ende. Da es ja permanent geregnet hat, mussten wir feststellen, dass der Wohnwagen an einigen Stellen undicht ist. Der Liebste hat ihn gar nicht erst abgespannt und ist - wieder daheim - am nächsten Morgen zu einem Wowadoc gefahren. Der stellte leider nicht nur Bauchweh fest, sondern eine unheilbare Krankheit: die Reparaturkosten übersteigen den Wert um Einiges, so dass es sich nicht mehr lohnt, noch etwas zu investieren. Und dabei wollten wir ihn nochmal richtig fit machen, damit er nächstes Jahr mit uns nach Schottland darf. Aber die Hollandtour war definitiv seine letzte Reise...

Seufz...

Montag, 8. Oktober 2012

gehäkeltes Jäckchen fertig

...und dann wollte ich doch....

Aber dann hat sich der Termin von Tochterkinds Auftritt um eine Stunde verschoben, so dass wir die Kinovorstellung um 15 Uhr verpasst haben, den Jungs das aber versprochen hatten und letztendlich um halb sechs den Film geschaut haben (Madagaskar 3). Zwischendurch gab's Eis für alle und für Euch die Jacke erst heute:























Das Knäuel(-chen) von Samstag ist das Bindeband geworden, ich habe echt nichts mehr übrig...

Ha - alles Berechnung!!! Nee, im Ernst - ich habe bis zuletzt gezittert, dass die Wolle reicht.

Verbraucht habe ich 3 Knäuel à 100 g, von denen aber eins schon angefangen war. Die Wolle hat mir mein Cousinchen vermacht - sie hatte sie vor Jahren (bestimmt schon 25 Jahre her) mal in Holland gekauft: "Katoenen Glansgaren" von HEMA, falls das jemanden interessiert.

Muster ist aus "Sabrina spezial", Heft 22, Modell 3

Samstag, 6. Oktober 2012

Das war knapp...


















Was, verrate ich Euch morgen...

Schönen Abend Euch Allen!