Montag, 29. Oktober 2012

Gruselkuchen

Nachdem die Party vorbei ist und hier wieder ein wenig Ruhe einkehrt (Ha! Was kommt als nächstes...?!?), zeige ich Euch noch den Kuchen vom Geburtstag des Jüngsten:






Die Fledermaus rechts klebt noch nicht richtig - da musste ich nachhelfen...















Und die Monster-Armee:


















Auch wenn's keine Geisterbahn gab und das "Draußen"-Spiel ins Wasser gefallen ist (es hat soooo geregnet - Gespensterjagd draußen wäre nicht möglich gewesen), haben wir viel Spaß gehabt mit den kleinen Monstern. Niemand hat sich gelangweilt, niemand verletzt (puh) und am Ende sagte einer der eingeladenen Jungs: "Das war die schönste Geburtstagsparty, die ich je erlebt habe..."

Hach - da hat sich die ganze Aufregung und Arbeit vorher doch schon gelohnt.

Gespielt haben wir:
  • Tanz der Vampire - Stopptanzen
  • Gespensterdrücken - Luftballons zwischen zwei Kinder und drücken bis sie platzen (die Ballons - nicht die Kinder!), gefüllt mit Konfetti und einem Zettel, auf dem ein kleiner Preis stand, klar gab es auch Nieten!
  • Mumienwickeln - jedes Kind wurde einmal von seinem Spielpartner mit Klopapier eingewickelt
  • Vampirjagd - Mord in der Disco (hätten die Pänz noch lange weiterspielen können...)
  • gruselige Fühlkiste zum Raten: Schlangengrube = Lakritzschnecken, getrocknete Feldermausohren = Rosinen, Vampirzähne = getrocknete Maiskörner, Mumienzehen = kleine Möhren
Die Deko (Spinnennetze, Window-Color-Gespenster, kleine Spinnen und Fledermäuse, im Dunkeln leuchtende kleine Skelette) darf noch bis übermorgen hängenbleiben - da fällt es auch nicht so auf, wie eingestaubt es nach der ganzen Toberei hier ist... Aber dann steht wohl mal Großputz an!

1 Kommentar:

  1. Das sieht ganz danach aus, dass es eine gelungene Party war. Der Kuchen sieht echt lecker aus.
    Schön, dass sich der Link zu den Fühl-Boxen als Hilfe erwiesen hat. Ich fand die Idee ganz schön.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen