Samstag, 16. November 2013

DIY: Was tun mit alten Bettlaken?

Zum Beispiel eine Badematte:


















Huch, wo kommen die jetzt her?

Ihr braucht:


















Eine dicke Häkelnadel...


















...mindestens zwei alte Bettlaken, die Ihr mäanderförmig zerreißt. Die Streifen kann man auch ganz auseinanderreißen und stückweise an den kurzen Enden wieder zusammennähen. Zum Häkeln ist das schöner, dauert aber viel länger...

Dann sieht das so aus:























Und aufgewickelt:


















In eine Luftmasche sechs oder sieben feste Maschen häkeln. Die Runden einfach spiralförmig weiterführen, bis die Stoffstreifen verbraucht sind


















Mein Badteppich sieht jetzt so aus:


















Er hat einen Durchmesser von ca. 60 cm, ist also ein eher mickriges Exemplar und wellt sich am Rand etwas nach oben. Aber ich denke, wenn die Kiddies ein paar Mal mit nassen Füßen drüber gelaufen sind, wird sich das geben. Vielleicht kann ich noch ein weiteres weißes altes Laken auftreiben, um ihn zu vergrößern. Denn schön dick und warm ist er ja...

1 Kommentar:

  1. liebe Silke, eine tolle Idee, erinnert mich an die Fleckerlteppiche meienr Oma, die gewebt wurden, eine prima Idee, aus alten Stoffen noch etwas Schönes zu zaubern.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, cornelia

    AntwortenLöschen