Mittwoch, 14. Mai 2014

12 von 12 im Mai 2014

Ich bin schon spät dran für 12v12,  habe heute morgen die Kamera vergessen. Aber es gab auch nichts außergewöhnliches im Büro.




Wohl verflogen, was? Eine Taube habe ich in unserem Garten noch nie gesehen.



















Darauf erstmal einen Kaffee. Und mich darüber freuen, dass es das uralte Espresso-Maschinchen, das ich vor ein paar Wochen aus dem Keller ausgegraben habe, immer noch tut. Zwar mit jeder Menge Kleckerei - aber was soll's?



















Kind 4 kommt heute als erstes heim - freu! Aber an der Rechtschreibung müssen wir wohl noch arbeiten :-)



















Kind 1 und 3 sind mitlerweile auch eingetrudelt. Mittagessen um drei.



















Draußen wird's duster.



















Während ich mich ins Nähzimmer verkrieche, ein Mobile bastele
























und mich über dieses Eckchen freue (Muttertagsbasteleien der Pänz),



















gehen hier nur die Harten in den Garten!



















Über mir (Ausblick aus dem Dachfenster) geht das Licht aus.



















Blöde Arbeit, nur um ein kaputtes Gummi auszutauschen.



















Nach ganz viel Regen kann ich aber noch die Abendsonne im Nähzimmer genießen.


















Nach dem Abendessen habe ich mir den Liebsten geschnappt, und wir sind unsere 3 km-Runde durch den Wald gelaufen. Und weil's dann schon so spät war und der Tag gestern ziemlich voll, gibt es die 12v12 bei mir erst am 14.

Aber ich freue mich, dass es mal wieder geklappt hat. 

Und mehr Bilder findet Ihr wie immer bei Caro.

Sonntag, 4. Mai 2014

Quittenlikör

Als letztens die Jungs im Schrank nach Schokocreme-Nachschub suchten, fanden sie ganz hinten das von ihnen gewünschte Glas - allerdings mit für sie undefinierbarem Inhalt.

Vor gut zweieinhalb Jahren habe ich nach diesem Rezept und der Verarbeitung von ca. 15 Kilo Quitten zwei Gläser Likör angesetzt, um sie dann im Schrank zu vergessen - Uuups!


















Bei so viel Geduld muss der ja gut werden. Oder grauenhaft. Ich werde berichten.

Freitag, 2. Mai 2014

Neue Sofakissen

oder besser: Die Endlich-Fertig-Kissen.

Nachdem ich die Rippledecke fertig hatte, wolle ich unbedingt Kissen in dieser Art haben. Gehäkelt waren sie schnell, aber irgendwie habe ich laaaaange gebraucht, um den Stoff für die Rückseite auszusuchen, und noch länger, um sie zusammenzunähen...




































An der Wand hängen unsere liebsten Fotos aus der Schottlandrundreise 2012.























Heute morgen habe ich außerdem die Osterdeko "entsorgt". Bis zum Sommer dauert es ja noch, aber wie sagte der Liebste: "Muscheln gehen immer".

Also denn:


















Diese schöne Etagere habe ich letztes Jahr zum Geburtstag bekommen. Sie steht auf dem Wohnzimmertisch und wird natürlich jahreszeitlich dekoriert. Bisher habe ich Euch aber noch keine Fotos davon gezeigt.

In der Woche nach Ostern hatte ich Urlaub. Ich habe es tatsächlich geschafft, mein "Nähzimmer", dass zwischenzeitlich von allen hier als Rumpelkammer genutzt wurde, auszumisten und wieder einzurichten.

Ich hoffe, das ist ein Ansporn für mich, wieder mehr zu nähen. Denn sonst sind die Jungs bald endgültig aus den schönen Stöffchen herausgewachsen, die ich hier noch liegen habe!

Natürlich ist es einfacher, sich mal eben schnell hinzusetzen und ein paar Stiche zu machen, wenn man nicht erst alles herbeisuchen, aufbauen und hinterher wieder aufräumen muss.

Aber das kennt Ihr ja sicherlich alle. Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

(Wolle: weiß, taupe: Catania; grau: Camilla von buttinette, Stoff: ebenfalls buttinette)