Dienstag, 6. Juli 2010

Fahrradtour durch die Eifel - Tag 1

Am vorletzten Wochenende war es endlich soweit: Unsere schon lang geplante Fahrradtour - einfach mal zwei Tage mit so wenig Gepäck wie möglich unterwegs sein.

Dass es die Eifel wurde, lag an dem Fahrradmarathon, den mein Liebster zwei Wochen zuvor gefahren war. Schnell war das kostenlose Eifel-Radmagazin bestellt, dass neben schönen Tourvorschlägen - auch mit Kindern - die jeweiligen Kurzprofile sowie Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Strecke enthält.

Wir haben uns für zwei der im Radmagazin beschriebenen Touren entschieden: Den Kylltalradweg und den Maare-Mosel-Radweg, um auf verschiedenen Wegen wieder zurück zum Ausgangspunkt zu gelangen. Beides immer entlang der Bahnschienen, bzw. sogar auf alten Bahntrassen, die zum Teil auch durch Tunnel und Viadukte führen.

Los ging es Samstag Mittag in Gerolstein:




Kurz hinter Gerolstein Richtung Densborn - Schienen so weit das Auge reicht und immer geradeaus...



Auf einem Spielplatz in Mürlenbach haben wir Rast gemacht und hatten einen schönen Blick auf die Bertradaburg:



Bahnhof Mürlenbach:



Zwischen St. Thomas und Kyllburg...



...durch den Dechentunnel:



In Kyllburg haben wir den Kylltalradweg verlassen und uns quer in die Berge geschlagen... wir mussten ja schließlich eine Verbindung zum Maare-Mosel-Radweg schaffen. Wenn ich bei der Planung gewusst hätte, was uns da erwartete... hatten wir bislang die Version "abwärts" (von Hallschlag auf 500 Höhenmetern bis Trier auf 100 m) gewählt, hieß es jetzt immer steil bergauf.

Dafür wurden wir am Ende der ersten Etappe mit dem schönen Himmeroder Kloster in Großlittgen belohnt.











1 Kommentar:

  1. Wow, Hut ab. Spürst du deine Beine noch?
    Kann mir aber vorstellen, dass das eine schöne Tour war.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen