Montag, 28. Mai 2012

Kleine Fortschritte

machen sowohl das Jäckchen als auch der Liebste.

Nachdem er die Untersuchung beim Neurologen letzten Freitag hinter sich gebracht hat (5 Stunden - das ganze Programm über EEG bis MRT) und klar ist, dass nichts bleiben wird, sind wir ein wenig ruhiger. Auch wenn sich dadurch immer noch nicht klären läßt, wie es überhaupt zu dem Unfall gekommen ist. Innere Ursachen konnte der Neurologe zumindest ausschließen. Beim Liebsten ist da einfach ein großes schwarzes Loch von ca. 4 Stunden...

So ein Unfall wirft einen immer wieder auf's Wesentliche zurück, und ich bin so unendlich dankbar, dass trotz Allem kein irreperabler Schaden entstanden ist. Den Rest heilt die Zeit...























Beim Jäckchen bin ich immerhin bis zur vorderen Blende gekommen. Ich wollte es auf jeden Fall erstmal zusammennähen, bevor ich mit den Ärmeln beginne, denn es kam mir doch ziemlich klein vor. Aber es sitzt perfekt. Und kurz sollte es ja sein.

Habt noch einen schönen Pfingstmontag und genießt jeden Augenblick!

1 Kommentar:

  1. Freut mich zu lesen, dass es bei deinem Liebsten recht gut aussieht. Egal wie der Unfall passiert ist, Hauptsache ist, dass keine bleibenden Schäden vorhanden sind. Vielleicht kommt auch irgendwann die Erinnerung wieder, was in den 4 Stunden war.
    Dein Jäckchen wird echt schick.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen