Sonntag, 15. Januar 2017

Samstagsplausch 02/2017



Gesa (Leezenland) hatte unter meinem kleinen Prinzen einen so lieben Kommentar hinterlassen, dass ich mich auch mal auf ihrem Blog umgeschaut habe. Dabei habe ich den Samstagsplausch entdeckt. 

Da ich meistens nach zwei Wochen schon vergessen habe, was ich alles so gemacht habe, fand ich das eine tolle Idee, um die Erlebnisse rund um die sakilero-Familie festzuhalten. Und prompt hatte ich den ersten Samstag 2017 schlichtweg vergessen. Inzwischen ist es schon wieder Sonntag und ich sitze hier und grübele, ob sich das überhaupt noch lohnt, einen Post dazu zu schreiben. Aber grübeln bringt mich da auch nicht weiter, oder?

Also, was ist die Woche über passiert? Da ich noch nicht wieder arbeiten gehe, habe ich jeden Morgen brav am Schreibtisch gesessen und gelernt. Um mich danach selber zu belohnen, durfte ich dann immer wieder ein wenig stricken oder häkeln. Einiges davon konntet Ihr bereits am Donnerstag bei 12v12 sehen. 

Die Wettervorhersage hat diese Woche auch gehalten, was sie versprochen hat – am Freitag ist bei unseren Pänz hier im Ort sogar die Schule ausgefallen. Die Kinder, die vor Ort waren, wurden nach der zweiten Stunde wieder nach Hause geschickt. Die Schulbusse sind erst gar nicht gefahren. Tagsüber wurde der frisch gefallene Schnee zu Matschpampe, die nachts dann wieder schön gefroren ist. 

so sah es am Freitag morgen aus - eingeschneit!


 
Am Dienstag hat unsere Heizung den Geist aufgegeben. Es hat bis Donnerstagabend gedauert, bis sie wieder einwandfrei funktionierte. Gerade passend zum drohenden Schneesturm. Mann, was war das kalt hier, da sind mir fast die Hirnzellen eingefroren. Zwei Tage im Arbeitszimmer mit Wärmflasche, Decke und heißem Tee… 


Der Schneesturm hat die Abdeckung des Strandkorbes mitgerissen



















Der für mich schönste Tag der Woche war der Freitag. Am 13.01. vor zig Jahren haben mein Mann und ich uns kennengelernt. Damals war das allerdings kein Freitag sondern ein Mittwoch. Abends sind wir Essen gegangen. Ganz gemütlich in einer urigen Kneipe bei uns im Ort. Ein altes Fachwerkhaus, in dem wir die obere Etage ganz für uns hatten. Irgendwann hat es ja auch wieder heftig angefangen zu schneien und gegenüber an der Kirche gab es noch einen beleuchteten Weihnachtsbaum… ach, was war das romantisch!

Irgendwie sind wir am Samstag nicht in die Puschen gekommen. Und mussten dann in der Zeit einkaufen gehen, in der hier im Ort die meisten Leute unterwegs sind. Entsprechend lange hat das ganze gedauert. Darüber habe ich prompt wieder den Samstagsplausch vergessen…

Heute Morgen kroch der Jüngste der Familie aus dem Bett und hatte heftige Schmerzen. Er war am Freitag bei dem wöchentlichen Pfadis-Treffen ausgerutscht und auf eine Stuhllehne gefallen, die sich in seine rechte Seite unterhalb der Rippen gebohrt hat. Gestern war noch alles ok – nicht geschwollen, nicht blau. Das sah für mich nicht wie ein Rippenbruch aus und auch seine Schmerzen waren nach seinem Bekunden nicht allzu schlimm. Heute Morgen hatte sich äußerlich nichts verändert. Nichts desto trotz sind wir mit ihm in die Kinderklinik gefahren, um abzuklären, ob evt. die Leber betroffen ist. 

Nach zweieinhalb Stunden, Ultraschall und Blutbild die Entwarnung – alles in Ordnung! Aber wieder keine Zeit zum Kaffeetrinken, sondern Grübelei (siehe oben). Jetzt, nachdem mein Mann und ich noch „Eltern lüften“ (kurzer Spaziergang) waren, habe ich meinen Vorsatz, ab jetzt beim Samstagskaffee dabei zu sein, doch noch umgesetzt und Euch etwas von meiner Woche erzählt. 

Hier noch ein paar Fotos vom Spaziergang.






















































Alle, die teilgenommen haben, findet Ihr hier bei Andrea.

Habt eine schöne Woche!


Kommentare:

  1. Um die Monster muss man sich ständig sorgen.
    Der Gedanke, dass die Heizung ausfallen könnte, schnatter ich gleich los.
    Ich finde es super, dass du es doch noch in die Plauschrunde geschafft hast. Vielleicht bist du nächsten Samstag eher dabei ☺
    Genieße deinen Abend,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Eltern lüften. Hahaha! Ich hoffe, es hat gut getan. Und hoffentlich findest du nächste Woche Zeit zum Kaffee trinken ohne Grübelei. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen